Liebe Freunde der Kammermusik,

wenn wir in diesem Jahr auf 1/4 Jahrhundert Kammermusiktage zurück blicken können, so erfüllt uns das mit grosser Dankbarkeit und Freude, eine Freude, die wir mit unseren Vereinsmitgliedern und vielen Besuchern unserer Konzerte teilen wollen, ist es doch keineswegs selbstverständlich in unserer schnelllebigen Zeit, dass ein solch kleines Festival sich über einen so langen Zeitraum hinweg behaupten kann.

Die Gedanken an die Vergangenheit erinnern uns an viele musikalische und unwiederholbare Momente, die wir gemeinsam in der Bergkirche St. Michael erleben durften, ein Ort, der seinesgleichen sucht. Nicht zuletzt dieser Ort ist es, der der Musik einen unvergleichbaren Rahmen gibt, um direkt, intensiv und unverfälscht genau mit dieser Musik und den Interpreten in Kontakt zu treten.

Was 1991 und 1992 mit zwei Test-Konzerten begann, wurde dann ab 1993 zu den Kammermusiktagen und seitdem hat sich die Struktur nur geringfügig verändert. Die Musik steht im Vordergrund und nur die Musik, das Drumherum blieb und bleibt immer auf ein Minimum begrenzt.

Dass dieser Grundgedanke trägt, beweist die Treue der Sponsoren, der Vereinsmitglieder und des Publikums, eine Treue, die keineswegs selbstver ständlich ist und für die wir sehr dankbar sind.

Dass zu unserem Jubiläum das Auryn Quartett unserer Einladung gefolgt ist, freut uns sehr, ist dieses Quartett doch seit vielen Jahren wiederholter Wegbegleiter unserer Kammermusiktage und ist unzertrennlich mit Büsingen verbunden.

Auch das Jubiläums-Programm kann sich sehen lassen mit dem Oktett von Schubert und Paganinis 24 Capricci, Leuchtfeuer der Kammermusik, die das Besondere in Büsingen widerspiegeln.

Lassen Sie sich mit uns ein auf die Jubiläums-Konzerte eines Festivals, bei dem die Musik den Ton angibt, entrückt von der Beliebigkeit des Alltags.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!


Dr. Michael Psczolla
1. Vorsitzender

 

Liebe Freunde der Kammermusik,

ein grosses Jubiläum – 25 Jahre – feiern 2017 die Kammermusiktage Büsingen. Ein kleines Jubiläum gilt auch mir als künstlerischem Leiter dieses besonderen Festivals: Seit nunmehr 5 Jahren darf ich Ihnen das Programm für
die Kammermusiktage präsentieren. Dies dank der gewachsenen Treue des Publikums, der Unterstützung der Vereinsmitglieder und Sponsoren und nicht zuletzt dem unermüdlichen und idealistischen Engagement von Michael
Psczolla.

Die besonderen Momente, wie sie nur im Bergkirchlein St. Michael entstehen können, sind auch mir ans Herz gewachsen. Für diesen stolzen Geburtstag des Festivals möchte ich hier ein paar Höhepunkte herausstreichen: Besonders freue ich mich auf die Rückkehr des Auryn Quartetts, Stammgäste in Büsingen seit erster Stunde. Spektakulär im besten Sinne wird die Darbietung der selten als kompletten Zyklus gespielten 24 Capricen von Paganini sein. Der virtuose Geiger Ilya Gringolts wird dabei eine spannende Brücke ins 20. Jahrhundert schlagen.

Als grösstmöglichen Kontrast möchte ich Ihnen die Aufführung des epischen Streichquintetts von Anton Bruckner im Rahmen des stimmungsvollen Nachtkonzerts ans Herz legen. Das Auryn Quartett wird dabei um den fantastischen norwegischen Bratscher Lars Anders Tomter erweitert.

Am Sonntag folgt nach einer musikalisch bunten Matinée mit drei Streichern am Nachmittag als feierlicher Abschluss das Schubert Oktett, wahrlich die Krönung dieser Kammermusikgattung und ein würdiger Ausklang unseres
Jubiläums.

Ich freue mich schon jetzt, Sie erneut zahlreich in Büsingen begrüssen zu
dürfen.

Herzlich



Christian Poltéra
Künstlerischer Leiter

Das Programm 2017:

KONZERT FREITAG, 25. AUGUST 2017 20.00 UHR
   
Auryn Quartett  
Matthias Lingenfelder Violine
Jens Oppermann Violine
Steuart Eaton Viola
Andreas Arndt Violoncello
   
Streichquartett G-Dur op. 17,5; Joseph Haydn
Hob. III: 29 (1732 – 1809)
   
Streichquartett a-moll Nr. 2 op. 13 Felix Mendelsohn-
  Bartholdy
  (1809 - 1847)
   
Streichquartett a-moll Nr. op. 132 L. van Beethoven
  (1770 - 1827)

 

KONZERT SAMSTAG, 26. AUGUST 2017 17.00 UHR
   
Ilya Gringolts  
   
Ilya Gringolts Violine
   
   
24 Capricci op. 1 für Violine solo Nicolò Paganini
  (1782 - 1840)
   
Sei Capricci für Violine solo Salvatore Sciarrino
  ( * 1947 )

 

NACHTKONZERT
SAMSTAG, 26. AUGUST 2017 22.00 UHR
   
Lars Anders Tomter Viola
 
Auryn Quartett
 
Matthias Lingenfelder Violine
Jens Oppermann Violine
Steuart Eaton Viola
Andreas Arndt Violoncello
   
Elegy für Viola solo Igor Strawinsky
  (1882 - 1971)
   
Streichquintett F-Dur Anton Bruckner
  (1824 - 1896)

 

MATINEE SONNTAG, 27. AUGUST 2017 11.00 UHR
   
Ilya Gringolts Violine
Lars Anders Tomter Viola
Christian Poltéra Cello
   
Duo G-Dur KV 423 für W. A. Mozart
Violine und Viola (1756 – 1791)
   
Drei Madrigale H.313 (1949) Bohuslav Martinu
für Violine und Viola (1890 - 1959)
   
Etüde Nr. 3 für Violine solo Jörg Widmann
  (* 1973)
   
Sonate für Violine und Violoncello Maurice Ravel
(1920/22) (1875 - 1937)
“A la mémoire de Claude Debussy”  

 

KONZERT SONNTAG, 27. AUGUST 2017 17.00 UHR
   
Olivier Darbellay / Stanislav Anischenko
   
Auryn Quartett
 
Matthias Lingenfelder Violine
Jens Oppermann Violine
Steuart Eaton Viola
Andreas Arndt Violoncello
   
Lars Anders Tomter Viola
   
Reto Bieri Klarinette
Richard Galler Fagott
Olivier Darbellay Horn
Stanislav Anischenko Kontrabass
   
Streichquintett c-moll, KV 406 W. A. Mozart
  (1756 – 1791)
   
Oktett F-Dur, D 803 Franz Schubert
  (1797 - 1828)

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auryn Quartett

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lars Anders Tomter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reto Bieri
Richard Galler

 

 

 

 

 

 


Ilya Gringolts

 

 


zum Seitenanfang ^ oder einen Doppelklick auf diese Seite.